Apfellogo

Hotline

 Äppel-Hotline der IKF

 

...beim Apfellesen helfen, Bäume zum Ernten anbieten, Äpfel anliefern, Treffpunkt zum Helfen ausmachen...

 

0176 - 27 85 98 95

Mo.-Fr. 17-20 Uhr, Sa. 9-20 Uhr

 

(nicht für Apfelwein/Secco/Saftverkauf)

IMG 20160503 WA003b

Die Wildkräuterwanderung der Interessengemeinschaft Kirdorfer Feld (IKF) findet jedes Jahr statt und ist eines der Highlights für Naturfreunde. Wie gewohnt, nimmt Hobby-Kräuter-Kundler und IKF-Mitglied Armin Johnert die Teilnehmer mit auf eine spannende Tour durchs Kirdorfer Feld.

Das Kirdorfer Feld verfügt über seltene, hochgeschützte Magerwiesen. Für den Laien vielleicht erstaunlich, finden sich gerade auf diesen die seltenen Kräuter. Aber auch sonst hat die artenreiche, geschützte Landschaft viel zu bieten: Labkraut, Bachminze, wilder Thymian, Brunnenkresse und wunderschöne Panoramen und später im Mai die beeindruckenden Orchideenwiesen. Diese Wiesen sind allerdings streng geschützt und im Naturschutzgebiet ist "Betreten verboten". Johnert kennt aber die Wege genau und wird auch darauf achten, dass keine Schäden entstehen. Teilnehmer werden gebeten, einen kleinen Korb oder Stofftasche und ein Haushalts-Schere mitzubringen. Da die Wanderung ca 2 Stunden dauernd wird, empfiehlt es sich auch, etwas zu trinken mitzuführen.

Bei der Wanderung wird erklärt, welche Kräuter essbar sind (und welche nicht) und wie man sie unterscheidet. Wussten Sie zum Beispiel, dass man Wiesenschaumkraut essen kann ? Die Kräuter sollen nur in kleinen Mengen gesammelt werden, beispielsweise um sie über einen Salat zu streuen oder für ein Wildkräuteromelette für zwei Personen.

1. Termin: Karfreitag, 19.4., 16.00 Uhr (bis ca. 18.30 Uhr)
2. Termin: Ostermontag, 22.4., 17.00 Uhr (bis ca. 19.30 Uhr)

Treffpunkt: Haltestelle Sportzentrum Nordwest (Usinger Weg), Kirdorf

Schutzgebühr 5€ pro TeilnehmerIn (Spende für die Arbeit der IKF)

Anmeldung und Vorkasse bei C&C fine wine (Armin Johnert), Louisen-Arkaden,
Tel 06172 242 02

Anmeldung erforderlich: Die Teilnehmerzahl ist auf 25 Personen begrenzt