IMG 5448bErstmals ist Rüdiger Feisel bei der jüngsten Apfelweinverkostung der Interessengemeinschaft Kirdorfer Feld (IKF) zum Apfelweinkönig gewählt worden.

Rüdiger Feisel nimmt bereits seit Jahren an der jährlichen stattfindenden geselligen Veranstaltung der IKF teil. In den letzten Jahren landete sein Apfelwein bereits viermal auf Platz zwei. In diesem Jahr nun kann sich der Vizekönig, wie er sich selbst mit einem Schuss Ironie bezeichnete, zum ersten Mal Apfelweinkönig nennen. Und so wurde im Anschluss an die Verkostung der Titelgewinn 2024 ausgiebig gefeiert.
Rüdiger Feisel setzte sich unter der Anwesenheit von rund 60 Gästen im großen Saal des IKF-Vereinshauses am Usinger Weg gegen sieben weitere Apfelweinproduzenten durch. Mit 9,2 Punkten von 12 möglichen war er mit seinem klaren und von ausgewogenen und zugleich urigen Aromen bestimmten Äbbelwoi deutlicher Sieger. Während die Auszählkommission die von den Gästen abgegebenen Simmen auswertete und die Gäste sich an Rippchen, Sauerkraut und frischem Brot gütlich taten, neigte sich der Flüssigkeitsstand im Glasballon, den Rüdiger Feisel eingereicht hatte, deutlich dem Ende entgegen. Zu diesem Zeitpunkt wusste noch niemand, von wem der Äppler im Ballon mit dem Buchstaben „F“ stammte. IMG 5455b

Im Anschluss an das Essen gab der 2. Vorsitzende der IKF, Michael Korwisi, das Ergebnis bekannt und gratulierte dem neuen Apfelweinkönig im Namen des Vereins. Auf Platz 2 landete Jörg Eggersdorfer, auf Platz 3 Manfred Johann. Nachdem Korwisi die drei Urkunden übergeben hatte, erhielt Rüdiger Feisel den Wanderpokal für den ersten Platz aus den Händen des letztjährigen Apfelweinkönigs Stefan Hardt.